"Aus den Wäldern in die Stadt"

Louis Richter erkämpft sich Platz 3 und Andi Weinhold bestreitet 3 Rennen hintereinander

"Aus den Wäldern in die Stadt" war das Motto des gastgebenden RSV Adler Arnstadt/Thüringen am Samstag zum Mitteldeutschlandcup (MDC-XC) der Mountainbiker sowie zum Ghost Kids Bike Cup. Geboten wurde eine einzigartige Rennstrecke durch enge Gassen, über Treppen und extra fürs Rennen errichtete Brücken in der Arnstädter Altstadt. Die Schwierigkeit der Strecke bestand diesmal am zu befahrenden Untergrund. Dieser bestand nicht aus dem bekannten knietiefen Schlamm, sondern aus Kopfsteinpflaster. Wer Kopfsteinpflaster als Straßenbelag kennt, der weiß, wie schwierig dieser Straßenbelag bei Nässe zu fahren ist. So kam es wie es kommen sollte, es setzten während der Rennen Regenschauer ein, was so einigen Fahrern zum Verhängnis wurde. Die Sanitäter waren im Dauereinsatz und die Fahrradindustrie freut sich nun über einen höheren Ersatzteilabsatz. Bei diesen Bedingungen lautete die Strategie unserer Fahrer "Auf Sicherheit fahren und versuchen dennoch Punkte zu holen". Am besten gelang dies Louis U13, der sich einen 3. Platz sicherte. Alle anderen Fahrer platzierten sich wie folgt im Mittelfeld: Colin (U9) 5. Platz, Axel (U11) 7. Platz, Raphael (U11) 8. Platz, Maxime (U13) 13. Platz, Moritz (U15) 8. Platz, Michael (U15) 22. Platz, Gregor (U17) 11. Platz, Andi (Elite) 5. Platz und Marcus Wagner (Masters) 8. Platz und sicherten sich somit wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Der größte Erfolg von uns allen war, dass alle das Ziel unverletzt und ohne Materialverlust erreicht haben.
Nach dem Rennen ging es für Maxime, Gregor, Michael und Axel zurück ins Trainingslager im nahegelegenen Landschulheim Geraberg. Unter der Leitung von Winfried "Winne" Kreis und seinem fleißigen Helfern durften unsere vier sowie weitere 68 Biker aus verschiedenen Radsport-Vereinen Mitteldeutschlands die Natur des Thüringer Waldes kennenlernen. Laut den Stimmen der Kinder, war es interessant, wo man mit einem Fahrrad überall fahren kann und das man zum überqueren einer Wasserfläche nicht unbedingt ein Schiff braucht. Ein Fahrrad sollte dies genau so können. Von dieser Stelle geht nochmals ein großes DANKE an die Initiatoren dieses Trainingslagers.
Für Andi ging das Rennwochenende nach dem Bergsprint am Freitag (Finalteilnahme, 4. Platz) und dem Cross Country Rennen am Samstag noch mit einem Marathon über 70km am Sonntag weiter, wo es wieder die bekannte Schlammpackung gab. Von Tag zu Tag lief es besser, so dass Andi den Sieg der Gesamtwertung der drei Tage (über alle Startklassen) nur knapp verpasste. Doch jetzt steht Regeneration im Mittelpunkt der "Trainingswoche", um den enormen Reiz des Rennwochenendes optimal in eine steigende Form umzuwandeln.

Das nächste Rennen findet wieder auf altbekannten Untergrund (Schlamm), am 02. Juni in Werdau statt. Dieses wird im Rahmen des Ghost Kids Bike Cup ausgetragen.

Bis dahin wird wieder fleißig trainiert. Natürlich sind alle Mountainbike begeisterte Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahre recht herzlich samstags 14:00 Uhr an der Talsperre Neunzenhain zu einem Probetraining eingeladen. Infos dazu gibt es unter 03735 / 62436.



<< zurück